Tolles Lob der Heule Werkzeug AG

Bild: Wird das Produkt spike-mobile mit COFA eingesetzt, ist es in der Lage, mit Biegemomentmessungen sporadische Fehler zu detektieren – in unserem Fall die fehlende Entgratung.

Maximale Prozesssicherheit bei COFA mit Monitoring

„Wir setzen die Heule-Entgratlösungen nur ein, wenn wir den sporadischen Fehler im Fertigungsprozess erkennen können!“, dies die Aussage des Kunden im Verlauf des Projektes.
Unser Kunde fertigt ein Pumpengehäuse mit einem Systemdruck von 300 bar. In diesem Werkstück sind Hochdruckbohrungen mit erhöhten Anforderung an die Entgratung vorhanden. Nachgelagert werden die Pumpengehäuse mit einem Hochdruckreinigungsmodul beaufschlagt. Dieser Prozessschritt entfernt allfällige Flitterspäne der Entgratung prozesssicher.
Die Anforderungen des Kunden an die Entgratung mit den COFA-Werkzeugen, auch des COFA-X Werkzeugs, konnte in Erstversuchen bei Heule erfüllt werden.
Während die Pulsfestigkeit und Qualität der Entgratung mit HEULE diejenige des bisherigen Konkurrenzwerkzeugs überstieg, hatte das Konkurrenzwerkzeug den Vorteil, dass durch den maschinenintegrierten taktilen Taster das Werkzeug auf eine Schädigung geprüft werden konnte. War das Werkzeug verbogen, wusste der Kunde, dass das letzte Teil ungenügend entgratet ist und er die Maschine stoppen musste. Dies stellte sich mit den HEULE-Werkzeugen deutlich schwieriger bis unmöglich dar.
Der Kunde fand jedoch auf dem Markt einen Systemanbieter, welcher die gestellten Anforderungen erfüllen konnte. Das Produkt spike® mobile der Firma pro-micron (www.pro-micron.de/spike) wurde zwischenzeitlich erfolgreich auf mehreren Seriemaschinen integriert und der Rollout auf alle Maschinen läuft.
Aufgrund der sehr guten Erfahrungen aus diesem Projekt empfehle ich Kunden mit dem Bedarf des Erkennens des sporadischen Fehlers diese Lösung. Sie erhöht unsere Prozessfähigkeit auf ein bisher nicht erreichtes Mass, erfordert aber vom Kunden auch entsprechende Investitionen.“


René Kehl, Key Account Manager